• Das Butterfly Reverse ist ein sehr nützliches Trainingsgerät und eine sehr wichtige Übung für den Schulterbereich und den oberen Rücken. Trainiert werden vor allem der hintere Teil des Deltamuskels (musculus deltoideus pars spinalis) und die mittleren Fasern des Kapuzenmuskels (musculus trapezius pars transversa).

    Doch das ist natürlich nur effektiv, wenn es richtig gemacht wird. Und das ist trotz ausführlicher Einweisung der Trainer leider nur selten der Fall. Natürlich lassen sich immer viele Sachen falsch machen, aber ein paar Dinge sehen wir Trainer vom Quickfit immer und immer wieder.
    „Ganz oft sehen wir, wie bei dieser Übungen der Oberkörper und der Kopf nach vorne gebeugt sind, vor allem wenn die Last am Größten ist. Das ist nicht nur falsch, sondern kann auch zu schlimmen Verletzungen führen“, erklärt Maik und fügt hinzu, „zudem werden oft die Übungen noch mit viel zu viel Schwung ausgeführt.“

    Das lässt sich aber eigentlich leicht vermeiden. Der Sportler sollte daher darauf achten, dass er wirklich gerade sitzt und der Kopf in einer Linie mit dem Oberkörper ist und nicht nach vorne abnickt, als wenn er ein Smartphone anschaut.

    Nachdem die Sitzposition stimmt, sollte nun auf die korrekte Ausführung geachtet werden. „Die geht langsam und wird am Ende der Bewegung leicht abgestoppt. So kann der Schwung vermieden werden“, erklärt Maik.

    Wer dabei auf die genaue Atmung achtet, kann eigentlich kaum zu schnell trainieren. Während der Bewegung der Arme nach hinten sollte ausgeatmet werden, nach dem kurzen Abstoppen kann wieder tief Luft geholt werden.

    Auch bei dieser Übung gilt wie bei allen, lieber etwas weniger Gewicht nehmen und dafür sauber und ordentlich ausführen.

    Wie es richtig geht, seht ihr in unserem Video auf Facebook.