• Die Brustpresse als Alternative zum freien Bankdrücken wird wegen der geführten Bewegung gerne von Sportlern genutzt, welche sich wegen den vielen möglichen Fehlern beim freien Bankdrücken noch nicht an diese Übung herantrauen.

    Trotzdem sind auch bei der Brustpresse vor allem drei häufige Fehler immer wieder zu sehen.

    1. Fehler:
    Die Schultern werden nach vorn gestreckt und sozusagen über die Schultern gearbeitet. Das ist falsch! Die Schultern müssen nach hinten in einer geraden Linie mit dem Rücken sein. Das Gewicht soll ja hauptsächlich mit der Brustmuskulatur bewältigt werden und nicht mit den Schultern.

    2. Fehler:
    Der Kopf ist nach vorn gestreckt. Es sieht zwar lustig aus, ist es aber nicht. Der Halswirbel freut sich darüber garantiert nicht. Der Kopf gehört nach oben. Als Tipp: Stellt euch vor, ihr hättet einen Faden am Kopf und werdet über diesen nach oben an die Decke gezogen.

    3. Fehler:
    Die Ellbogen fallen nach unten ab. Diese müssen sich aber auf einer gedachten Linie mit den Händen und den Schultern befinden. So wird sicher gestellt, dass die richtige Muskulatur arbeitet.