• Vorgestern fand im Dresdner Stadtzentrum die 9. Rewe-Team-Challenge statt. 20.000 Läufer gingen in vier Startwellen an den Start. Es herrschte eine tolle Stimmung sowohl im Startbereich auf dem Altmarkt als auch im Ziel im Dynamo-Stadion. Heiko Poland, Inhaber des Quickfit lud Dresdner Läufer ein für das Team Quickfit – das Fitnesscenter an den Start zu gehen. Sein Ziel war dabei ganz klar das Podest.
    Bei den Herren konnte er Nachwuchsläufer Fabian Malaßa aus Pirna, Biathlet Tom Barth aus Dippoldiswalde, Triathlet Christian Otto aus Leipzig sowie Langstreckenläufer Roman Wagner vom Citylaufverein Dresden für sein Männerteam gewinnen. In der Summation aller vier Zeiten lief das Team in 1:05:02h reichlich eine Minute vor dem zweiten Team zum Sieg. Dabei wurde Tom Barth in 15:36min zweitschnellster Mann. Christian Otto wurde Siebter und blieb in 15:57min ebenfalls unter der 16-Minuten-Marke. Roman Wagner wurde Zehnter in 16:06min. Fabian Malaßa steuerte eine sehr gute 17:22min zum Siegerergebnis bei.
    Für sein Frauen-Team starteten mit Ina Zscherper, Julia Goossens und Marina Helas drei Damen des Citylaufvereins, dazu Triathletin Juliane Beck. Mit Ina Zscherper hatte er am Ende sogar die Gesamtsiegerin (17:43min) des Abends im Team. In 1:18:15h behaupteten sich die vier am Ende ganze 24 Sekunden vor dem noch jungen Team Santrotec.
    „Ich freue mich sehr über die Siege der beiden Teams. Aber ich bin auch sehr stolz darauf, das als drittes Team ein reines Mitarbeiterteam am Start war und alle Beteiligten ihre persönlichen Ziele erreicht haben“, so Heiko Poland. Fitnesstrainer Maik Lamm wollte unter 26 Minuten bleiben. Er lief couragiert los. Zwischen Kilometer drei und vier hatte er einen kleinen Hänger. Doch dank der engagierten Betreuung durch Chef Heiko Poland konnte er dieses Tief überwinden und kam am Ende glücklich nach 23:48min ins Ziel. Auch Toni Böhmer war mit seinem Lauf sehr zufrieden. Als Kraftdreikämpfer hatte er bisher keine Lauferfahrung und ließ sich von Maiks Ziel anstecken. In starken 26:45min kam er schließlich im Dynamo-Stadion an. Er beeindruckte dabei sowohl Teamkollegen Maik Lamm als auch seinen Chef Heiko Poland mit einem starken Endspurt. „Wie ein schwarzer Blitz lief er an mir vorbei“, staunte Maik Lamm. Fitnesstrainerin Claudia Trache freute sich ebenfalls über eine neue Bestleistung über die fünf Kilometer (28:15min). Als Leichtathletin liegt ihr Trainingsschwerpunkt im Augenblick auf dem Sprinttraining. „Ich habe mich gefreut, in einem Team mitlaufen zu dürfen, auch wenn ich nicht ganz so schnell bin, wie die anderen. Es war eine schöne und motivierende Erfahrung“, erzählt sie. Heiko Poland lief selbst im Team mit und schaute in der ersten Hälfte des Rennens immer wieder bei seinen Mitarbeitern auf der Strecke vorbei. Dabei lief er wohl einige Meter mehr als die anderen, ehe er am Ende Maik Lamm wieder einholte und zu seiner super Zeit zog. Mit Platz 534 von 2426 erfüllten sich somit auch diese Erwartung zirka 500ter Platz von Heiko Poland.
    Gleichzeitig freute er sich, dass viele Mitglieder des Quickfit für ihre Firmen auf der Strecke waren oder als Helfer den Lauf unterstützten.